Unsere geschichte

Als Teil der Kowa-Unternehmensfamilie verf├╝gen wir ├╝ber mehr als 120 Jahre Erfahrung in der Wirtschaft, auf die wir zur├╝ckgreifen k├Ânnen, und wir sind stolz auf unseren japanischen Einfluss und unser Erbe. Unsere Erfahrung umfasst nicht nur die Entwicklung und Vermarktung der pharmazeutischen Medizin, sondern auch die Entwicklung von Medizinprodukten sowie Erfahrung in den Bereichen Bauwesen, Freizeitindustrie, Energieeinsparung und Umwelt.

Kowa unsere Geschichte 1984

1894

Kowa Unternehmen als Hattori Kanesaburo Wholesale Store gegr├╝ndet

1947

Pharma-Division wird gegr├╝ndet

1964

Forschungslabor in Tokio und Fuji-Produktionsst├Ątte gegr├╝ndet

1995

Hamamatsu Medizintechnik-Produktionsst├Ątte gebaut

2000

Kowa Pharmaceutical Europe Company Ltd. Gegr├╝ndet in Wokingham UK

2003

Livalo (Pitavastatin) zur Behandlung von Dyslipid├Ąmie in Japan gestartet

2007

Kowa lanciert ihr Intraocular-Objektiv-Franchise: Avansee TM

2010/11

US-amerikanischen und europ├Ąischen Start von Pitavastatin

Kowa M├Ądchen mit Augentropfen. Arzt H├Ąnde Anwendung Augenw├Ąsche. R├╝ckgewinnung KataraktVerfahren. Konjunktivitis-Behandlung. Gesundheits-Ophthalmologisches Konzept. Augenklinik. Antiallergisches Medikament.

2014

Glanatec® (Ripasudil) wurde in Japan eingeführt und ist ein erstklassiger Rho-Kinase-Hemmer zur Behandlung von Glaukom und Augenhypertonie.

2017/2018

Parmodia (Pemafibrate) in Japan zur Verringerung von hohen Triglyceriden bei Patienten mit Dyslipid├Ąmie gestartet und beginnt globale Kardiovaskul├Ąr-Ergebnisse Studie Prominent

2020

Das Unternehmen Kowa besch├Ąftigt weltweit mehr als 6500 Mitarbeiter, einen Umsatz von mehr als 3,5 Milliarden US-Dollar und globale Unternehmen, die sowohl den Handel als auch die Fertigung umfassen.

Meldung von unerw├╝nschten ereignisberichten

Kowa ├╝berwacht routinem├Ą├čig die sicherheit aller seiner medikamente. Dazu geh├Âren die ├ťberpr├╝fung von sicherheitsdaten aus klinischen studien sowie die sammlung von berichten und f├Ąllen unerw├╝nschter ereignisse f├╝r vermarktete produkte.

Patienten und freiwillige in klinischen studien, die ein unerw├╝nschtes ereignis melden, m├╝ssen sich an den pr├╝fer wenden.

F├╝r spezifische medizinische informationsanfragen wenden sie sich bitte an den f├╝r den vertrieb zust├Ąndigen partner in Ihrem Land.

F├╝r die meldung unerw├╝nschter ereignisse innerhalb der Europ├Ąischen Union wenden sie sich bitte an den lokalen distributor oder Recordati

F├╝r die meldung unerw├╝nschter Ereignisse im Nahen Osten und Nordafrika (MENA) wenden sie sich bitte anÔÇŽ

kontaktieren Sie uns






    Ich best├Ątige, dass ich die Bedingungen der Datenschutzerkl├Ąrung gelesen und akzeptiert habe